Massnahmen und Hilspakete für KMU auf einen Blick

Die Geschäftsstelle von Berner KMUstellt die wichtigsten Informationen über die neusten Beschlüsse des Bundesrats zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Corona-Epidemie auf KMU laufend zusammen. Sie finden sie auf unserer Webseite www.bernerkmu.ch und auf unserem ePaper epaper.bernerkmu.ch. Die Informationen werden tagesaktuell nachgeführt.Die wichtigsten Neuerungen in aller Kürze

  • Liquiditätshilfen für KMU: Ihre Hausbank kann Ihnen ab dem 26. März einen vom Bund verbürgten zinsfreien Überbrückungskredit gewähren. Am 1. April 2020 hat der Bundesrat seine bisherige Strategie bestätigt und beschlossen, rasch eine gezielte Verlängerung oder Ausweitung von Unterstützungsleistungen zu prüfen. Mit der Fortführung und der gezielten Optimierung der bisherigen Strategie sollen die Beschäftigung erhalten, Löhne gesichert, Selbstständige aufgefangen und Insolvenzen aufgrund von Liquiditätsengpässen verhindert werden. Am 3. April 2020 hat der Bundesrat einen Zusatzkredit zur Erhöhung des Bürgschaftsvolumens in der Höhe von noch einmal 20 Milliarden Franken verabschiedet. Damit soll der grossen Nachfrage der Unternehmen nach COVID-19-Überbrückungskrediten Rechnung getragen werden.
  • Ausweitung und Vereinfachung der Kurzarbeitsentschädigung (hier können Sie die Formulare direkt downloaden)
  • Kurzarbeitsentschädigung für Lernende
  • Entschädigung bei Erwerbsausfall für Selbstängigerwerbende (hier können Sie das Formular direkt downloaden). Der Bundesrat hat am 25. März beschlossen die Verordnung für die Kurzarbeitsentschädigung für arbeitgeberähnliche Angestellte anzupassen. Sie erhalten neu 3320.- Franken für eine Vollzeitstelle. Es handelt sich dabei um eine Pauschale, die keine Kürzung erfährt. Bis zum 8. April wird eine Unterstützung im Sinne einer Abfederung von Härtefällen für Selbständige geprüft, die sich durch den weitgehenden Stillstand der Wirtschaft mit Erwerbseinbussen konfrontiert sehen, obwohl ihre Erwerbstätigkeit nicht verboten ist. Diese Kreise haben jetzt keinen Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz. Weitere Aufträge betreffen Reisebüros, den Kultur- und den Sportbereich.                   
  • Zahlungsaufschub bei Sozialversicherungsbeiträgen
  • Zahlungsaufschub bei Steuern, Gebühren und diversen Abgaben von Bund und Kanton
  • Bund und Kanton beschleunigen die Zahlungsläufe bei offenen Rechnungen zu Gunsten von KMU
  • Besondere Massnahmen für den Tourismus und das Gastgewerbe. Der Bernische Regierungsrat hat am Donnerstag, 26. März subsidiäre, unterstützende Massnahmen im Rahmen von 35 Millionen um. Eine erste Tranche von 15 Millionen für Sofortmassnahmen der kantonalen Standortförderung und für die Kompensation von Ausfällen bei der Beherbergungsabgabe hat er bereits freigegeben.
  • Rechtsstillstand gemäss Bundesgesetz über Schuldbetreibung und Konkurs (SchkG) vom 19. März bis und mit 4. April 2020

Berner KMU hat sich sehr stark für diese Abfederungsmassnahmen eingesetzt und verfolgt deren Umsetzung laufend. Unsere Mitglieder werden dazu auf dem Laufenden gehalten.

www.bernerkmu.ch

epaper Berner KMU

Facebookseite Berner KMU

Webseite Fokus Corona